Gefährliche Planlosigkeit – bei Sportlern, manchmal aber auch bei “Trainern”

blog_athletik_stuetz_2000x600pxEntnommen aus Die-Welt-Artikel “Die gefährliche Planlosigkeit in deutschen Fitness-Studios”:

 

Sportler:
“… In kaum einer anderen Sportart sind Ahnungslosigkeit und Selbstüberschätzung so weit verbreitet und gehen eine so gefährliche Verbindung ein wie beim Fitness. …”

Trainer:
“… Da gibt es Wochenkurse von Privatfirmen .. Da gibt es Online-Kurse, die man daheim absolviert und die man mit ganzen zwei Praxistagen abschließt. … Es gibt aber natürlich auch die renommierten Landessportbünde oder den DOSB, die allseits anerkannte Qualifikationen anbieten, und auch TÜV-zertifizierte Privatausbilder oder anerkannte private Hochschulen. Das Problem ist nur der Trainierende im Fitness-Studio, der kaum weiß, was sein Trainer eigentlich gelernt hat und was sich hinter den einzelnen Ausbildungen und Zertifikaten verbirgt und was sie eigentlich taugen. …

Training:
“… ,dass man erst in guter, qualifizierter Schulung die Bewegung schulen, dann erst die Ziele für das weitere Training definieren müsse. Aber das sei für die Trainer im Fitness-Studio oft zu zeitaufwendig. Außerdem wollten die Kunden oft schnell loslegen. …”

Ziel? Eigene Verantwortnung? Trainer gelöchert?
“… Bevor sie das aber tun, sollten sie dringend nachdenken. “Man muss schon selbst Verantwortung für sein Training übernehmen”, sagt Gharavi. Und man solle die Trainer fordern, ihnen Fragen stellen, sie aus der Reserve locken. …”

Nein? … dann los! -> Ziel! Eigene Verantwortung! Trainer löchern!

DIE-WELT-Logo

(Rechte an Text: WeltN24 GmbH, Berlin / Fabian Wolff)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.